Link verschicken   Drucken
 

Gemeinde Haina (Kloster)

Vorschaubild

Bürgermeister Alexander Köhler

Poststr. 4
35114 Haina (Kloster)

Telefon (06456) 92890-00

E-Mail E-Mail:


Aktuelle Meldungen

Petitionsausschuss des Hessischen Landtags besichtigt Wohrateiche

(06. 08. 2020)

Der Petitionsausschuss des Hessischen Landtags bzw. einige Mitglieder des Ausschusses werden am Montag, 14.September 2020  zu einem Ortstermin an die Wohrateiche nach Haina kommen. Dieser Ortstermin soll um 14 Uhr vom Parkplatz unterhalb der Klippen aus starten und auch für interessierte Bürger/innen zugänglich sein. Im Anschluß an die Besichtigung werden die Mitglieder des Ausschusses in einem nichtöffentlichen Teilnehmerkreis im Dorfgemeinschafshaus Haina die Situation rund um die Wohrateiche näher erörtern. Zu dem nichtöffentlichen Teilnehmerkreis gehören, nach dem der Gemeinde Haina (Kloster) vorliegenden Informationen, Verantwortliche des Regierungspräsidiums Kassel und des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. Auch Mitglieder der Bürgerinitiative „Rettet die Wohrateiche“ und der Bürgermeister sind geladen.

Hohe Waldbrandgefahr in weiten Teilen Hessens

(06. 08. 2020)

Das Hessische Umweltministerium hat am 06.08.2020 die Waldbrandgefahr hessenweit auf die Alarmstufe A (hohe Waldbrandgefahr) hochgestuft. Die Pressemitteilung des Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zur aktuellen Waldbrandgefahr in Hessen finden Sie im Downloadbereich.

[Pressemitteilung vom 06.08.2020]

Foto zur Meldung: Hohe Waldbrandgefahr in weiten Teilen Hessens
Foto: Hohe Waldbrandgefahr in weiten Teilen Hessens

Radverkehrskonzept für die Kommunen Frankenau, Gemünden (Wohra) und Haina (Kloster)

(22. 07. 2020)

In Kooperation mit den Städten Frankenau und Gemünden (Wohra) hat die Gemeinde Haina (Kloster) in 2019 ein Radverkehrskonzept in Auftrag gegeben. Ziel dieses Konzeptes ist zum einen eine transparente Verbindung der bereits vorhandenen Radwege im Wohratal mit dem Naherholungsgebiet „Edersee“ zu schaffen. Zum anderen sollte auch die Verknüpfung der Kommunen und deren Ortsteile untereinander untersucht werden, um den Bürgerinnen und Bürgern die Erreichbarkeit von Arbeitsplätzen, Schulen, Geschäften und Sehenswürdigkeiten im Untersuchungsgebiet mit dem Fahrrad zu ermöglichen.

 

Mit dem vorliegenden Radverkehrskonzept und den daraus resultierenden Umsetzungsmaßnahmen reagieren die Kommunen auf die gestiegenen Ansprüche der Bürgerinnen und Bürger zum Umstieg auf naturnahe und klimaneutrale Fortbewegung im Nahbereich und schaffen eine nutzbare Alternative. Zukünftig ist eine deutliche Verlagerung des individuellen Kraftfahrzeugverkehrs auf den Fuß- und Radverkehr zu erwarten. Das heißt, dass künftig bedeutend mehr Menschen als bisher ihre alltäglichen Wege zu Fuß und mit dem Fahrrad zurücklegen werden.

 

Damit entsprechen die drei Kommunen dem zentralen Ziel der Nahmobilitätsstrategie des Landes Hessen. Das Radverkehrskonzept wird deshalb durch die Infrastrukturförderung des Landes Hessen bezuschusst. Im Zuge dieser Nahmobilitätsförderung besteht auch die Möglichkeit, die anstehenden baulichen Umsetzungsmaßnahmen anteilig zu finanzieren. Die drei Kommunen sind sich einig, den nun folgenden Umsetzungsprozess auch weiterhin gemeinsam anzugehen. In einem nächsten Schritt ist ein einheitliches Beschilderungskonzept geplant, für das –vorbehaltlich der Zustimmung der kommunalen Gremien- noch in 2020 ein entsprechender Förderantrag gestellt werden soll.

 

Im Downloadbereich finden Sie das Radverkehrskonzept und eine Übersichtskarte.

[Radverkehrskonzept]

[Übersichtskarte]

Foto zur Meldung: Radverkehrskonzept für die Kommunen Frankenau, Gemünden (Wohra) und Haina (Kloster)
Foto: Radverkehrskonzept für die Kommunen Frankenau, Gemünden (Wohra) und Haina (Kloster)

Verbot der Wasserentnahme aus Fließgewässern

(29. 05. 2020)

Die Gemeinde Haina(Kloster) weist aus gegebenen Anlass darauf hin, das gemäß den gesetzlichen Bestimmungen des Hessischen Wassergesetztes in Verbindung mit dem Wasserhaushaltsgesetz, eine Entnahme von Wasser aus öffentlichen Fließgewässern nur mit Handschöpfgefäßen erlaubt ist.

 

Zuwiderhandlungen stellen eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einer Geldbuße bis zu 100.000,-- € geahndet werden kann.

 

Die Bevölkerung wird um Beachtung gebeten.

Foto zur Meldung: Verbot der Wasserentnahme aus Fließgewässern
Foto: Verbot der Wasserentnahme aus Fließgewässern

Gewässerschutzberatung im Maßnahmenraum Frankenberg Beratungsrundbrief

Beratungsrundbriefe

zur Gewässerschutzberatung im Maßnahmenraum Frankenberg - Gemarkungen Haubern, Altenhaina, Halgehausen zur Umsetzung der WRRL in Hessen

 

Der Rundbrief befindet sich im Downloadbereich.

[Beratungsrundbrief Februar 2020]

[Beratungsrundbrief März 2020]

[Beratungsrundbrief April 2020]

[Rundbrief Nacherntemanagement 18.06.2020]

[Rundbrief Wasserschutzgebiet „Quellen Kirschgarten“]

[Beratungsrundbrief Juli 2020]

Foto zur Meldung: Gewässerschutzberatung im Maßnahmenraum Frankenberg Beratungsrundbrief
Foto: Gewässerschutzberatung im Maßnahmenraum Frankenberg Beratungsrundbrief

Aktuelle Hinweise und Informationen der Gemeinde Haina (Kloster) zum Corona-Virus

(17. 03. 2020)

Zum Schutz der Bevölkerung in der Gemeinde Haina (Kloster) und zur Eindämmung des sich ausbreitenden Corona-Virus, gibt die Gemeinde Haina (Kloster) ab sofort geltende Regelungen bekannt:

 

Gemeindeverwaltung:

Update 29.04.2020: Die Gemeindeverwaltung Haina (Kloster) ist ab dem 04.Mai 2020 wieder für Bürgerinnen und Bürger geöffnet.

 

Um Warteschlangen und Verstöße gegen die geltenden Corona-Regularien zu vermeiden, ist es allerdings notwendig, zuvor telefonisch oder per E-Mail einen Termin zu vereinbaren. So sollen die Besucher zur Vermeidung von Ansteckungsgefahren möglichst gezielt geleitet und Warteschlangen vor Büros und in Wartebereichen vermieden werden.

 

Anliegen die ohne persönliche Besuche möglich sind, sollen auch weiterhin per E-Mail, postalisch oder per Telefon vorgebracht werden.

 

Um die Ansteckungsgefahren für Besucher und Personal zu minimieren, bleibt die Eingangstür verschlossen. Die zuständigen Sachbearbeiter/innen werden die Besucher zum zuvor abgestimmten Termin an der Tür abholen. Zum Eintritt in das Rathaus müssen Besucher eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Die üblichen Abstandsregeln und Regularien während der der Corona-Pandemie sind einzuhalten.

 

Die Öffnung ist mit der Kreisverwaltung abgestimmt und wird in dieser Form auch von den anderen Kommunalverwaltungen des Landkreises umgesetzt.

 

Kindertagesstätten:

Update 29.05.2020: Die Kindertagesstätten der Gemeinde Haina (Kloster) werden ab Dienstag, den 02.Juni 2020 in den sogenannten eingeschränkten Regelbetrieb nach Vorgaben des Landes Hessen eintreten. Ziel ist es, möglichst vielen Kindern bereits im Zuge dieses eingeschränkten Regelbetriebes einen Betreuungsplatz bieten zu können. Aufgrund der zweifelsfrei notwendigen Vorgaben und Empfehlungen des Landes Hessen und des Landkreises Waldeck-Frankenberg wird das Angebot jedoch zunächst noch nicht zwingend für alle Kinder möglich sein.

 

Grundsätzlich gilt, dass Kinder mit Krankheitssymptomen zum präventiven Schutz aller zu Hause bleiben müssen. Das gilt auch, wenn Haushaltsangehörige der Kinder Krankheitssymptome aufweisen – siehe hierzu § 2 Abs. 4 und 5 der 2. Corona-VO. Die Erzieher/innen sind angehalten, sensibler mit betriebsintern auftretenden Krankheitssymptomen (z.B. Husten, Halsschmerzen, Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen) umzugehen.

 

Aufgrund der vorhandenen Personal- und Raumstruktur werden wir zunächst in beiden KiTa´s jeweils drei Gruppen mit konstanter Gruppenzusammensetzung anbieten. Die Gruppengröße wird bedarfsgerecht mit 12-15 Kindern und 2 fest zugeordneten Erziehern/innen festgelegt.

 

Die somit vorhandenen Betreuungsplätze werden wie folgt vergeben:

  • Kinder, deren Elternteile beide berufstätig sind und von denen ein Elternteil zu einer systemrelevanten Berufsgruppe nach der zweiten Corona-Verordnung des Landes angehört

  • Kinder von berufstätigen oder studierenden Alleinerziehenden oder von Schülern oder Studierenden

  • Kinder mit Behinderung, bei denen ein besonderer Härtefall vorliegt oder bei denen eine Betreuung zur Sicherung des Kindeswohls erforderlich ist
     
    Wenn dann noch Kapazitäten frei sind:

  • Kinder aus Familien mit erzieherischen Hilfen, psychisch kranker Eltern

  • Kinder mit geringer Sprachkompetenz

  • Kinder die im letzten Jahr vor der Einschulung stehen

  • Kinder deren Eltern beide berufstätig sind – unabhängig von der Berufsgruppe
     
    Sollten darüber hinaus noch weitere freie Kapazitäten vorhanden sein, werden diese unter Berücksichtigung von ggf. weiteren Härtefällen vergeben. Bitte setzen Sie sich eigenständig und rechtzeitig mit der jeweiligen Standortleitung der Kindertagesstätte in Verbindung. Ein Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz besteht aktuell nicht.
     
    Wir bitten schon jetzt um Ihr Verständnis, dass wir bei einer möglichen Veränderung unserer Personalressourcen (z.B. durch Krankheit) den KiTa-Betrieb durch eingeschränkte Gruppengrößen oder Öffnungszeiten weiter einschränken müssen. Natürlich hoffen wir alle, dies vermeiden zu können.
     
    Die bekannten Abstands- und Hygieneregelungen gelten selbstverständlich auch für den Betrieb unserer KiTa´s. Wir möchten Sie deshalb bitten, folgende Regeln unbedingt einzuhalten:

  • Beim Aufeinandertreffen von erwachsenen Personen gilt der Mindestabstand von 1,50m; bitte beachten Sie diese Regel bei der Bring- und Abholsituation und auf den Parkflächen vor den KiTa´s

  • Erziehungsberechtigte sollten die KiTa´s möglichst nicht betreten (je nach Alter und Entwicklungsstand)

  • Für die U3-Gruppe ist ein gesonderter Eingang vorgesehen; sofern ein Betreten der KiTa notwendig ist, muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden

  • Es sollten immer die Personen des eigenen Haushalts das Kind bringen und abholen

  • Elterngespräche sollten auf das Nötigste beschränkt werden; für ausführliche Gespräche ggf. Telefon- oder Video-Chats nutzen

 

Für Fragen stehen Ihnen die Erzieher/innen vor Ort selbstverständlich gerne zur Verfügung.

 

Mund-Nasenschutz Pflicht

Seit dem 27.04.2020 ist das Tragen eines Mund-Nasenschutzes im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und im Publikumsbereich von Geschäften Pflicht. Ausnahmen für die Tragepflicht eines Mund-Nasenschutz bestehen für Menschen,  die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder einer Behinderung einen entsprechenden Schutz nicht  tragen können und für Kinder unter sechs Jahren.

 

Nachbarschaftshilfe durch Vereine in Corona Zeiten:

Die Gemeinde Haina (Kloster) bietet in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Haina und dem TSV Haina ab sofort eine Nachbarschaftshilfe für die Bürgerinnen und Bürger in Haina und Umgebung an. Mehr dazu finden Sie in der Meldung vom 27.03.2020.

 

 

Öffentliche Veranstaltungen & Versammlungen:

Ab dem 15.06.2020 sind Aufenthalte im öffentlichen Raum nur alleine, in Gruppen von höchstens zehn Personen oder mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes gestattet. Bei Begegnungen mit anderen Personen ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

 

Zudem können Zusammenkünfte bis 250 Personen unter geregelten Voraussetzungen erlaubt werden. Diese Voraussetzungen beinhalten u.a.

  • Das aufstellen und einhalten eines geeigneten Hygienekonzeptes

  • Das einhalten des vorgeschriebenen Mindestabstand (1,5 Meter)

  • maximal eine Person pro 5 m² (bei Sitzplätzen) eingelassen wird, im Übrigen eine Person pro 10 m²

  • Zudem müssen Name, Anschrift und Telefonnummer aller Teilnehmenden aufgenommen werden

 

Abfallentsorgung:

 

Die Entsorgung von in privaten Haushalten anfallenden Abfällen, die eventuell mit dem Corona-Virus infiziert sind, müssen unter Beachtung bestimmter Vorsichtsmaßnahmen gemeinsam mit dem Restmüll entsorgt werden. Die Abfälle von Personen, die entweder mit dem Corona-Virus infiziert sind oder von Personen, die unter Quarantäne stehen, sind in verschlossenen (verknoteten) Müllbeuteln über die graue Restmülltonne zu entsorgen.


Solche Abfälle dürfen nicht den Sammelsystemen für die getrennte Erfassung von Wertstoffen (z.B. Papiertonne, Biotonne oder Gelber Sack) zu geführt werden.

Bei Rückfragen steht Ihnen die Firma Stratmann Städtereingung GmbH & Co. KG unter folgender Telefonnummer zur Verfügung 02904 / 9702-220.

 

Ab Montag den 4. Mai wird die Umladestation Geismar wieder eingeschränkt für
private und gewerbliche Kleinanlieferer geöffnet.
Angenommen werden zunächst nur :
- Bioabfälle und Astschnitt
- Elektroaltgeräte und Schrott
- Bauschutt und mineralische Abfälle.
- Altpapier
- ordnungsgemäß verpackte Mineralwolle
 

Sperrmüll, Baustellenabfall und Haushaltsabfälle können bis auf weiteres ausschließlich über die kommunale Sammlung oder mit Kippfahrzeugen nach Voranmeldung entsorgt werden.

 

 

Die jeweils geltenden Öffnungszeiten und Schutzvorschriften finden Sie im Downloadbereich und auf der Homepage des Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Waldeck-Frankenberg.

 

Die Verordnungen zum Corona-Virus in der aktuellsten Lesefassung finden Sie auf der Website der Hessischen Landesregierung.   

 

Wir raten allen Menschen in der Gemeinde Haina (Kloster) dringend, sich an die allgemeinen Hygieneregeln zu halten. 

Diese finden Sie auf der Website der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und des Landkreise Waldeck Frankenberg.

 

Über die aktuelle Lage werden wir hier auf der Homepage regelmäßig berichten.

 

Wichtige vertrauenswürdige Informationen zum Corona Virus finden Sie hier:

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Robert-Koch-Institut

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Bundesministerium für Gesundheit

 

[Einfache Schutzmaßnahmen]

[Bestätigung über die Zugehörigkeit zu einer Personengruppe Stand 09.05.2020]

[Pressemitteilung des Landkreis Waldeck-Frankenberg zum eingeschränkten Regelbetrieb in den Kindertagesstätten vom 28.05.2020]

[Pressemitteilung des Landkreis Waldeck-Frankenberg]

Foto zur Meldung: Aktuelle Hinweise und Informationen der Gemeinde Haina (Kloster) zum Corona-Virus
Foto: Aktuelle Hinweise und Informationen der Gemeinde Haina (Kloster) zum Corona-Virus

Rundbrief Nr.: 5/2019 WRRL-Frankenberg (Eder)

(20. 01. 2020)

WRRL-Frankenberg (Eder) - Rundbrief 05/2019

 

Themen:

- Witterung und Vegetation 2019

- Herbst-Nmin-Werte 2019

- Maßnahmen zur Reduzierung der Herbst-Nmin

[Rundbrief 05/2019]

Bürgersprechtage 2020 Hessisches Amt für Versorgung und Soziales Kassel

Auch im Jahr 2020 bietet das Hessische Amt für Versorgung und Soziales in Kassel wieder zwei Bürgersprechtage, jeweils im März und im Oktober, im Stadthaus in Frankenberg (Eder) an.

 

Näheres entnehmen Sie bitte der beigefügten Einladung.

 

 

[Einladung vom Hess. Amt für Versorgung und Soziales]

Verpflichtung zum Austausch alter Bleianschlüsse (Wasser)

Am 01. Dezember 2013 wurde der Grenzwert der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) für Blei von zuvor 0,025 Milligramm pro Liter auf jetzt 0,010 Milligramm pro Liter gesenkt. Der neue Grenzwert beruht auf einem Vorschlag der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und steht für Vorsorge und aktiven Schutz der menschlichen Gesundheit.

Sind alte Bleirohre vorhanden, so müssen sie zum Schutz der Gesundheit gegen neue Leitungen aus anderen Materialien ausgetauscht werden, da sich der neue Grenzwert ansonsten nicht einhalten lässt. Die Kosten trägt der jeweilige Eigentümer.

Überschreitungen des Grenzwertes sind nach TrinkwV nur noch dann zulässig, wenn das zuständige Gesundheitsamt eine befristete Ausnahmegenehmigung erteilt; was jedoch im Einzugsbereich des Wasserversorgungszweckverband Gemünden-Haina (WVZV) nicht erfolgt ist.

Nachfolgend wird stichpunktartig das Risiko beschrieben, welches sich durch erhöhte Bleikonzentrationen im Trinkwasser ergibt:

  • Blei ist ein toxisches Spurenelement, das nach Aufnahme nur langsam wieder ausgeschieden wird. Bedenklich ist vor allem die schleichende Aufnahme kleiner Bleimengen über einen längeren Zeitraum. Bereits Spuren können zu einer Beeinträchtigung der Blutbildung, der Nieren und der Funktion des Nervensystems führen.
  • Bei Erwachsenen wird Blei größtenteils in den Knochen eingelagert. Besondere Vorsicht gilt für Ungeborene, Säuglinge und Kleinkinder, da das sich entwickelnde Zentralnervensystem des Kindes besonders empfindlich auf Blei reagiert. Es kommt zu Störungen der Intelligenz- und Lernentwicklung sowie zu Beeinträchtigungen der Aufmerksamkeits- und Reaktionsleistung. Aus dem mütterlichen Organismus tritt Blei ungehindert durch die Plazenta auf den Fötus über. Deshalb sollten auch junge Frauen und Schwangere kein Trinkwasser konsumieren, das erhöhte Bleigehalte aufweist. Während der Schwangerschaft kann das in den Knochen der Mutter gespeicherte Blei wieder mobilisiert und an das Kind abgegeben werden.
  • Trinkwasser mit einem erhöhten Bleigehalt sollte nicht für die Zubereitung von Säuglingsnahrung und während der Schwangerschaft auch nicht für Lebensmittelzwecke verwendet werden.


Unsere Handlungsempfehlung bezüglich der vorbezeichneten Thematik:

  • Haushalte mit Bleianschluss müssen umgehend einen Austausch der Anschlüsse durch eine Fachfirma veranlassen. Die Energiegesellschaft Frankenberg mbH (EGF), als Dienstleister des WVZV, steht für weitere Informationen zur Verfügung.

Foto zur Meldung: Verpflichtung zum Austausch alter Bleianschlüsse (Wasser)
Foto: Verpflichtung zum Austausch alter Bleianschlüsse (Wasser)

Informationsveranstaltungen zum Thema Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG)

Das Hessische Amt für Versorgung und Soziales Kassel bietet im Jahr 2020 für werdende Eltern und Interessierte drei Informationsveranstaltungen rund um das Thema Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG) an.

 

Die Informationsveranstaltungen finden am

 

12. Februar 2020, von 13:15 Uhr - 15:15 Uhr,

06. Mai 2020, von 10:15 Uhr - 12:15 Uhr,

07. Oktober 2020, von 13:15 Uhr - 15:15 Uhr

 

im Hessischen Amt für Versorgung und Soziales Kassel,

Mündener Straße 4

34123 Kassel

 

statt.

[Informationen zum Bundeselterngeld]

Foto zur Meldung: Informationsveranstaltungen zum Thema Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG)
Foto: Informationsveranstaltungen zum Thema Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG)

Zählerstandsmitteilung zur Abrechnung von Wasser- und Kanalgebühren

 Zählerstandsmitteilung

 

Die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde  Haina (Kloster) haben erstmalig in diesem Jahr die Möglichkeit, Ihre Zählerstände der Wasseruhr/Wasseruhren über ein Online-Formular direkt dem Steueramt zukommen zu lassen.

 

Zu dem Online-Formular gelangen Sie hier.

 

Falls Sie Fragen haben, können Sie sich auch gern direkt an die Gemeindeverwaltung Haina (Kloster), Telefon: 06456 / 92890-00, wenden.

Foto zur Meldung: Zählerstandsmitteilung zur Abrechnung von Wasser- und Kanalgebühren
Foto: Zählerstandsmitteilung zur Abrechnung von Wasser- und Kanalgebühren

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

Krank am Feierabend oder am Wochenende! Und dann? Patienten erhalten rund um die Uhr ärztliche Hilfe unter 116 117.

Veranstaltungen

29.11.​2020
14:30 Uhr
 
27.03.​2021
18:30 Uhr
50 Jahre Waldjugend Löhlbach
Der Heimat und Kulturverein lädt seine Mitglieder zu einer Weinverkostung in den Vereinsraum im Bürgerhaus ein [mehr]
 
 

Fotoalben


 

Hessenfinder

 

Das Örtliche

 

Handliches Telefonbuch

 

Stadtplan

 

Formulare

 

Gemeindeformulare

 

Führungszeugnis

Jobangebote der Firmen
Sitzungen
Gemeindevertretung Haina (Kloster)
17. 09. 2020
Gemeindevertretung Haina (Kloster)
12. 11. 2020
BGH Löhlbach
Veranstaltungen