Kloster und Kirchen

 

 

 

Zisterzienserkloster, Landschaftspark und Freunde des Klosters Haina e. V.

 

Öffnungszeiten:

Die Klosteranlage mit Tischbeinpräsentation und das Klosterlädchen sind ab dem 19.03.2022 bis zum 30.10.2022 täglich (montags geschlossen) von 11:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.


Stamford‘scher Garten und Tischbeinwanderweg sind ganzjährig zugänglich. Festes Schuhwerk wird empfohlen.

 

Die in diesem Jahr geplanten Führen von einer Dauer von ca. 90 Minuten finden ab dem 27.03.2022 um 14:00 Uhr statt. Treffpunkt ist die "Alte Pforte" am Eingang des inneren Klosterbereiches.

 

Folgende Führungstermine sind aktuell geplant:

27. März

03., 10., 15., 17., 18. und 24. April

01., 08., 15., 22., 26. und 29. Mai

05., 06., 12., 16., 19. und 26. Juni

03., 10., 17., 24. und 31. Juli

07., 14., 21. und 28. August

04., 11., 18. und 25. September

03., 09., 16., 23. und 30. Oktober

 

 

 

Weitere Termine:

 

20. März 202

15:00 Uhr

Winterkirche - Eröffnung der diesjährigen Tischbeinausstellung

"Johann Heinrich Tischbein d. Ä. und die Farben des Südens"

und erste Besichtigung der Ausstellung

08. Mai 2022

15:00 Uhr

Führung durch die Ausstellung

(Fr. Caroline v. der Osten Sacken)

18. Juni 2022

 

Mitgliederversammlung

10. Juli 2022

15:00 Uhr

Führung durch die Ausstellung

(Fr. Caroline v. der Osten Sacken)

16. Oktober 2022

15:00 Uhr

Führung durch die Ausstellung

(Fr. Caroline v. der Osten Sacken)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klosterkonzerte:

 

05. Juni 2022

17:00 Uhr

„Barocke Trompetenpracht zu Beginn"

Eröffnungskonzert mit festlicher Barockmusik für zwei Trompeten und Orgel

Die neue Konzertsaison startet in traditioneller Weise mit einem Konzert für Trompeten und Orgel. Auf dem Programm stehen barocke Meisterwerke für zwei Trompeten und Orgel.

Mit Florian Balzer und Professor David Tasa spielen nicht nur in Haina bestens bekannte Trompeter, sondern auch wahre Meister ihres Faches. Jens Amend, der künstlerische Leiter der Klosterkonzerte, begleitet sie an der Orgel.

Eintritt: 15,- Euro (Schüler und Studenten: 10,- Euro)

26. Juni 2022

17:00 Uhr

„Br8tett in Concert“ – Chorwerke von der Renaissance bis hin zur Popmusik

Das Vokalensemble Br8tett aus Rauschenberg-Bracht widmet sich seit 2012 unterschiedlichste Chormusik von Renaissance bis Pop. Sie präsentieren eine Mischung aus ernster und populärer Musik. So kommen neben Motetten aus der Renaissance, dem Barock und der Romantik Stücke wie „The longest time“ von Billy Joel, „Caravan of Love“ von The Housemartins oder das sehr anspruchsvolle „Komm, Trost der Welt“ von Hugo Wolf zur Aufführung.

Eintritt: 12,- Euro (Schüler und Studenten: 8,- Euro)

24. Juli 2022

17:00 Uhr

„Mariengesänge“ – Musik für Sopran und Orgel

Eva Be Yauno-Janssen und Jens Amend

Gesänge, die an die Jungfrau Maria gewandt waren, sind seit dem Mittelalter Bestandteil der katholischen Liturgie. Es erklingen Vertonungen alter Marienantiphone wie „Ave maris stella“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy oder altenglischer Texte von John Rutter. Die berühmte „Hymne an die Jungfrau“ von Franz Schubert, deren Text auf dem romantischen Gedicht „The Lady of the Lake“ von Sir Walter Scott beruht, ist ebenfalls zu hören.

Eintritt: 12,- Euro (Schüler und Studenten: 8,- Euro)

21. August 2022

17:00 Uhr

„Bach und Barrios“ – Barock und Romantik

Gitarrenkonzert mit Roger Tristao Adao

Die Gitarre in der heutigen Form ist erst ca. 1780 nach Deutschland gekommen. Daher hat Bach nichts für Gitarre komponiert, wohl aber für die Laute, die der Gitarre in Spielweise und Klang sehr ähnlich ist. Das Programm stellt die Musik J.S. Bachs auf der Gitarre gespielt vor und zeigt Bachs Einfluss auf einen der wichtigsten Komponisten für dieses Instrument, Agostín Barrios.

Eintritt: 12,- Euro (Schüler und Studenten: 8,- Euro)

18. September 2022

17:00 Uhr

Mozarts „Gran Partita“ mit der Marburger Harmoniemusik

Unter Harmoniemusik versteht man Ensembles aus Holz- und Blechbläsern, eine Tradition, die ungefähr um 1770 entstand und besonders für Freiluftkonzerte oder Tafelmusiken eingesetzt wurde. Vor allem im klassischen Wien gehörte die Harmoniemusik zum guten Ton von Adelshäusern, die damit ihre geladenen Gesellschaften vor allem mit Bearbeitungen aus Opern, aber auch von Militär- und Promenadenmusik erfreuen konnten. Mozarts "Gran Partita" ist das bedeutendste Werk, das für eine derartige Besetzung jemals geschrieben wurde.

Eintritt: 15,- Euro (Schüler und Studenten: 10,- Euro)

 

 

Individuelle Führungen, auch für Gruppen, können ferner vereinbart werden mit:

 

 

Wilhelm Helbig
Vorstandsmitglied des Vereins der Freunde des Klosters Haina
Tel.: +49 (0) 6456 / 245; E-Mail: .

 

Heike Hartmann-Frank
1. Vorsitzende des Vereins Freunde des Klosters Haina
Tel. +49 (0) 6456 / 1014; Mobil +49 (0) 152 04214118; E-Mail:

 

Gerhard Döring

Schatzmeister des Vereins der Freunde des Klosters Haina

Tel. +49 (0) 6456 / 929810; E-Mail:

 

 

Im Klosterlädchen am Eingang zum Kreuzgang können die einschlägigen Bücher zur Geschichte des Klosters Haina und des Hospitals sowie verschiedene Andenken erworben werden. Tel. +49 (0) 6456 / 929743.

 

Das Psychiatriemuseum im früheren Parlatorium (Besprechungsraum) des Klosters Haina ist derzeit noch wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

 

Hier gelangen Sie direkt auf die Homepage des Vereins Freunde des Klosters Haina e.V.: www.klosterhaina.de sowie der Ev. Kirchengemeinde Haina (Kloster): www.kirche-haina.de.